fullskärmsbild

Die Schwedische Nationalbibliothek

Die Königliche Bibliothek zu Stockholm ist die Nationalbibliothek Schwedens. Unsere Sammlungen reichen mehr als 1000 Jahre zurück in der Geschichte.

Gleichzeitig wachsen sie Tag für Tag mit handschriften, Büchern, Zeitungen und Zeitschriften, aber auch Musik, Fernsehprogrammen und Bildern. Wir sammeln, verwahren und stellen alles, was in Schweden herausgegeben wird, in unseren Lokalen zur Verfügung.

Die Schwedische Nationalbibliothek ist eine staatliche Behörde, untergeordnet dem Bildungsministerium.

Von der Zensur zum Kulturerbe

Im Jahre 1666 wurde das erste Gesetz zur Pflichtablieferung von Drucksachen in Schweden erlassen. Danach waren Buchdrucker verpflichtet, ein Exemplar aller Drucksachen an die Bibliothek des Königs abzuliefern. Zu Beginn diente dieses Gesetz als Zensurinstrument, zur Kontrolle der einheimischen Druckproduktion und Lektüre. Heute hilft es uns, das schriftliche Kulturerbe Schwedens zu erhalten.

Gegen Ende des 20. Jahrhunderts wurde das Gesetz um akustische und visuelle Medien sowie Computerspiele erweitert. 2012 wurde das gesetz ein weiteres mal erweitert und umfasst jetzt auch die Pflichtablieferung von elektronischem Material.

Heute bestehen unsere Sammlungen aus mehr als 18 Millionen physischen Objekten und elektronische dateien. Der grösste Teil der Sammlungen wird in unseren unterirdischen Magazinen mitten in Stockholm aufbewahrt.

Mehr als nu Schwedisch

Die Schwedische Nationalbibliothek ist auch eine Forschungsbibliothek für Gesellschaftswissenschaften und Humaniora. Deshalb findet man hier auch Literatur in vielen Sprachen in Fächern wie Geschichte, Soziologie oder Kunst.

Ausserdem sammeln wir ausländisches Material mit schwedischer Anknüpfung. Dazu zählen übersetzte schwedische Literatur, aber auch von Schweden entwickelte elektronische Spiele und Filme über Schweden.

Eine unabhängige Forschungsquelle

Wir bewerten nicht das schwedische Material in unseren Sammlungen, wir nehmen auch keine Auswahl vor. Alles soll in der Form verwahrt werden, wie es in die Bibliothek gekommen ist. Das gilt auch für den Inhalt. Deshalb ist die Schwedische Nationalbibliothek eine unabhängige Quelle für Forschung heute und für kommende Generationen. Das übergeordnete Ziel unseres Auftrages ist die Förderung von Demokratie, Gleichberechtigung und freier Meinungsbildung.

Wir fördern Zusammenarbeit und Entwicklung

Zum Auftrag der Schwedischenn Nationalbibliothek gehört auch die Weiterentwicklung und Zusammenarbeit im schwedischen Bibliothekssektor.

Unter anderem stellt die Königliche Bibliothek die offizielle schwedische Bibliotheksstatistik zusammen mit Fakten über Bibliotheken aller Art im ganzen Land. Die Bibliothek ist auch Koordinatorin für die Arbeit am öffentlichen Zugangs zu wissenschaftlichen Publikationen. Das Ziel ist, dass mit Steuern finanzierte wissenschaftliche Forschung frei zugänglich sein soll für Lesen, Download und Verbreitung.

Wir verwalten und entwickeln auch die schwedische Nationalkatalog Libris. Zur Zeit enthält er zehn Millionen Titel in ca. 500 schwedischen Bibliotheken – Bücher, Zeitungen, Zeitschriften und Bilder.

Jeder ist willkommen

Die meisten unserer Besucher sind Studenten und Forscher, aber jeder ist willkommen. Um eine Bibliothekskarte zu bekommen, muss man allerdings mindestens 18 Jahre alt sein. Das meiste aus unseren Sammlungen muss im Voraus bestellt werden und darf nur in unseren Lokalen studiert werden. Die meisten ausländischen Bücher darf man allerdings nach Hause ausleihen. Für Benutzer mit einem anderen Wohnort als Schweden gelten besondere Regeln für die Ausleihe ausser Haus. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an unser Personal.

Kontakt

E-Mail: info@kb.se
Telefon: +49-10-709 30 00

Adresse

Humlegårdsgatan 26, Humlegården, Stockholm